Newsletter abonnieren!
 de.groups.yahoo.com

 

An die Ruhmeshalle

 
sind gelangt:
  1. Die Ohrfeige, welche ein Soldat eines Pommerschen Infanterie-Regiments im vorigen Jahre während des Compagnie-Exercirens von seinem Unterofficier erhalten hat.
  2. Das Trommelfell, welches durch diese Ohrfeige verletzt wurde, in Folge welcher Verletzung der Soldat auf dem einen Ohr taub wurde.
  3. Das Urtheil, durch welches der schuldige Unterofficier mit 14 Tagen Mittelarrest bestraft worden ist.
  4. Der Bescheid, welcher dem taubgewordenen Soldaten Seitens des Generalkommandos eröffnete, daß das ihm zugefügte Leiden nicht als ein im Dienste erhaltene Beschädigung anzusehen sei und daß der Soldat seine Entschädigungsansprüche lediglich dem Unterofficier gegenüber zu erheben habe.
  5. Eine Karte des Instanzenweges, welchen der Soldat zurücklegen mußte, bis endlich vor Kurzem die kriegsministerielle Verfügung erlassen wurde, daß dem Reklamanten die ihm zustehende volle Invalidenpension auszuzahlen sei.
  
 
  
 (aus: Nr. 34, 22. August 1879)

Newsletter abonnieren!
de.groups.yahoo.com